Aktuelles

Projekttage Schülerradroutennetz Stadt Kassel und Landkreis Kassel

In 13 Schulen in der Stadt Kassel und im Landkreis Kassel überprüften Schüler/innen der 5.-10. Klasse, ob die vorgeschlagenen Schülerradrouten stimmen. Fazit: Ja – aber Ergänzungen sind nötig und hierzu waren die Schüler/innen Expert/innen. Weitere sichere Wege zu den Schulen konnten ergänzt werden. Im Rahmen der Projekttage wurde außerdem die Situation der Fahrradständer an den Schulen untersucht. Hier gibt es großen Handlungsbedarf: Mehr Bügel – so der Tenor an allen 13 Schulen. Der neue Schülerradroutenplaner für die Stadt Kassel und den Landkreis Kassel wird nach den Sommerferien online verfügbar sein. shr Moderation konzipierte und moderierte die Schulprojekttage, gemeinsam mit dem Verkehrsplanungsbüro LK Argus aus Kassel. Im Auftrag von ivm, März – Mai 2019. 

 

Würzburg: Bürgerdialog Kardinal-Faulhaber-Platz

Der Andrang war groß, als mit den Bürger*innen Würzburgs darüber diskutiert werden sollte, wie der Kardinal-Faulhaber-Platz in einer zentralen Innenstadtlage genutzt werden soll. Einigkeit gab es darüber, dass große Bäume erwünscht sind, der Platz nicht gepflastert wird, es weiter Bratwurst zu kaufen gibt und sonstige Infrastruktur möglichst vom Platz ferngehalten werden soll. In mehreren Arbeitsgruppen wurden die Vorschläge dann verfeinert und dem Gartenamt zur weiteren Bearbeitung übergeben. Nun wird geprüft, welche Pflanzen geeignet sind, ob Sprühfelder zum Erfrischen und Spielen möglich sind, wo Fahrradabstellanlagen untergebracht werden können und viele weitere Fragen. Im Frühsommer 2019 sollen die Ergebnisse vorliegen. shr moderation moderierte den Bürgerdialog. Im Auftrag des Gartenamtes der Stadt Würzburg, Januar 2019.

 

Workshop Ökomodellregion Darmstadt-Dieburg / Odenwaldkreis

Eine Turnhalle war nötig, um die Teilnehmenden unterzubringen! Gekommen waren Landwirte, Gastronomen, Einzelhändler, Umweltverbände, Politiker und Vertreter der Landkreise, um gemeinsam zu überlegen, was eine Ökomodellregion auszeichnen soll und mit welchen Projekten man diesem Ziel näher kommen kann. Hintergrund ist die Bewerbung als hessische Ökomodellregion. An Ideen mangelte es nicht: Vom verbesserten Grundwasserschutz über die bessere Vernetzung der Landwirte bis zu neuen Formen in der Umweltbildung reichten die Vorschläge. Über allem stand die Forderung, „Bio“ und „Regio“ besser zu kombinieren und zu vermarkten. Nun hofft die Region auf die Förderung des Landes Hessen. Daumen drücken! shr moderation moderierte den Workshop. Im Auftrag des Kreises Darmstadt-Dieburg und des Odenwaldkreises, Februar 2018.

 

Butzbach: Integrierte Gestaltung von Ortsdurchfahrten

Wie kann eine Ortsdurchfahrt in einem Stadtteil gestaltet werden, damit sie lebenswert ist? Wie kann der knappe Raum aufgeteilt werden, damit Radfahrer, Eltern mit Kinderwagen, Autofahrerinnen, Senioren mit Rollatoren und die Anwohner/innen genug Platz haben? Im Rahmen von KOMMUNEN AKTIV Regionalstrategie Ortsinnenentwicklung in der LEADER-Region Wetterau/Oberhessen wurde hierzu ein Modellversuch gestartet. Bürger/innen entwickelten Vorschläge, die vom Verkehrsplanungsbüro LK Argus Kassel ergänzt und verfeinert und mit Fachbehörden diskutiert wurden. Die Ergebnisse wurden wieder den Bürger/innen vorgestellt. Es zeigte sich: Die Mehrheit der Maßnahmen fand großen Anklang. Nun liegt die Umsetzung in der Hand von Politik und Verwaltung. Maßnahmenvorschläge und Prozessgestaltung fließen in einen Handlungsleitfaden ein. shr moderation konzipierte und moderierte die Veranstaltungen. Im Auftrag des Regionalverbands FrankfurtRheinMain, Juni-November 2017.

Bensheim: Bürgerwerkstatt Fehlheim-Nordwest

Pferde, Hunde und Menschen tummeln sich im Neubaugebiet zwischen bunten Häusern. Auf den Dächern sind Pools und in der Mitte des Gebiets befindet sich ein Grillplatz. So sehen die gebauten Ideen der Viertklässler der Carl-Orff-Grundschule Fehlheim aus, die sie zu Beginn der Bürgerwerkstatt am 27.1.2017 den etwa 100 Teilnehmenden präsentierten. Wie soll das Neubaugebiet mit etwa 190 neuen Wohnungen im Nordwesten des Bensheimer Stadtteils aussehen? Diese Frage beantworteten die Teilnehmenden der öffentlichen Veranstaltung sehr unterschiedlich: Die Fehlheimer/innen wünschen sich vor allem eine verbesserte Infrastruktur, potenzielle Bewohner/innen legen Wert auf ausreichend große Grundstücke und die Nachbar/innen fürchten mehr Verkehr. In den kommenden Monaten soll hierzu ein Konzept entwickelt werden, das möglichst vielen Ansprüchen gerecht wird. shr moderation moderiert den Beteiligungsprozess. Im Auftrag der Stadt Bensheim, 2016-2017. Bild: Dietmar Funck

Offenbach: Bürgerinformationsveranstaltung  Lärmobergrenzen

„Die Lärmobergrenzen führen nicht zu einer Lärmminderung“, so die Mehrheit der Teilnehmenden und Vertreter von Bürgerinitiativen. Staatsminister Tarek Al Wazir dagegen verteidigte den Ansatz des Ministeriums, den Lärm zu deckeln. „Ohne die Lärmobergrenzen könnte es zukünftig lauter werden“, gleichzeitig müsse die Entwicklung des Flughafens gewährleistet bleiben. Seine Lösung: Wollen die Airlines mehr fliegen, müssen die Flugzeuge leiser werden. Wie das Paket letztlich detailliert aussehen wird, steht erst nach den Verhandlungen zwischen Ministerium und Luftverkehrswirtschaft. shr moderation konzipierte die Veranstaltung und moderierte sie. Im Auftrag der Stadt Offenbach, Januar 2017

zum Mitschnitt von Offenbach TV: Veranstaltung Lärmobergrenzen in Offenbach TV