Prozessgestaltung

Beteiligung ist immer in einen Prozess eingebunden. Doch wie muss dieser Prozess gestaltet werden, damit alle Akteure zum richtigen Zeitpunkt im richtigen Umfang zu Wort kommen? Wie bindet man Bürgerinnen und Bürger, Politik, andere Fachämter oder externe Fachleute am besten ein? Welche Formen der Beteiligung sind am effektivsten? Und wie viel Zeit steht überhaupt zur Verfügung?

Meine Erfahrung aus rund 20 Jahren Prozessbegleitung: Es gibt kein Patentrezept. Jede Kommune oder jedes Unternehmen hat eine eigene Beteiligungskultur. Deshalb erfordert jede neue Aufgabenstellung ein passgenaues Konzept. Und: Bestimmte Beteiligungsprinzipien haben sich bewährt und lassen sich übertragen. Ich stelle Ihnen meine Erfahrung zur Verfügung, um mit Ihnen gemeinsam den für Ihre Situation passenden Prozess zu entwickeln und durchzuführen.

Bei großen Veranstaltungen mit parallelen Arbeitsgruppen kann ich auf die Unterstützung von einem Team von Moderatorinnen und Moderatoren zurückgreifen.

Ich berate Sie bei der Gestaltung von Beteiligungsprozessen und kläre grundlegende Fragen mit Ihnen, damit Ihr Prozess optimal gelingt:

Gründliche Zielklärung: Was möchten Sie erreichen? Welche Akteure sollen in welcher Form beteiligt werden? Wie groß ist der Entscheidungsspielraum?
Prozessplanung mit Meilensteinen: Wie viel Zeit steht für den Prozess zur Verfügung? Wann sind politische Entscheidungen notwendig? Wie viele Veranstaltungen sind nötig und sinnvoll? Welche Art von Veranstaltung ist passend?
Sorgfältige organisatorische Planung: Welcher Raum ist geeignet? Zu welcher Zeit erreichen wir die Zielgruppe am besten? Wie wird die Veranstaltung beworben?
Transparenter Prozess: Wer trifft welche Entscheidungen? Wie werden die beteiligten Akteure ausgewählt? Wie kommen Entscheidungen zustande? Wie soll der Prozess dokumentiert werden?